In Sachen Boot sind wir fast am Ziel. Ende November sind Herrchen und Frauchen erneut nach Holland gefahren, um das Schiff Probe zu fahren und eine Expertise einzuholen. Dafür kommt ein unabhängiger Fachmann an Bord und untersucht alles vom Heck bis zum Bug. Leider ergaben sich dabei  ein paar Mängel, einige davon sind nicht ganz irrelevant. So mussten wir mit dem Eigner erneut in Verhandlungen treten. Der Knackpunkt lag zum einen darin, dass es die beiden Herzstücke Motor und Generator betraf und zum zweiten, dass es sich um ein gebrauchtes Boot handelt. Das heißt, der Experte bemängelt natürlich alles, aber so manches ist altersgemäßer Verschleiß, muss vom Verkäufer ergo nicht komplett in den Originalzustand versetzt werden.

Seit Mitte der Woche haben wir uns aber für beide Seiten gut tragbar geeinigt. Der Motor läuft bereits wieder wie am Schnürchen  und der Generator befindet auf dem Wege der Genesung. Der Rest ist ebenfalls fair geregelt. Wir sind sehr froh damit.

Vor vier Wochen hat sich Frauchen dann noch einen Bänderriss eingefangen. Ich war daran nicht unerheblich beteiligt. So habe ich sie nämlich -natürlich unabsichtlich – mit meinen beiden Bobtail-Freundinnen beim Toben über den Haufen gerannt. Zack war es passiert. Seitdem ist sie etwas fußlahm. Deswegen laufe ich im Moment jeden Tag mit Herrchen meine 5 km, das fetzt.

Seit gestern herrscht Weihnachtsfriede. Die Ferien haben begonnen und wir sind gleich in die Skiferien gefahren.

Ich war natürlich die Erste an der Station und hatte heute auf dem Wanderweg schon richtig viel Spaß im Schnee….

…..und chille  jetzt, bevor es am Abend in die Kneipe an der Eisbahn geht.